Liebe ACI- Familie,

dieser Sondernewsletter ist wieder der Situation mit „Covid 19“ geschuldet!

Ich glaube, Ihr werdet mir Recht geben, wenn ich meine, dass nach fast einem Jahr der Einschränkungen und Belastungen wir alle dieses - auf der ganzen Welt meistgebrauchte - Wort unserer Zeit kaum mehr hören können.
Welch graviere Änderungen haben sich in unser aller Leben ergeben, und ich höre gerade jetzt wieder meine Menschen sagen, „dass Tierschutz allein schon schwer genug zu leben wäre, in Summe aber mit Corona, und all seinen daraus resultierenden Problemen, eine unglaubliche Herausforderung darstellen würde.“

Dennoch aber wissen sie und ich, dass die ACI-Familie zusammen hält und meine Artgenossen vor Ort in den ACI-Projekten, oder noch auf der Straße, nicht im Stich lässt!

Ich habe bemerkt, dass sich über Jahre hinweg ein richtiger Zusammenhalt ergeben hat, der jene Menschen verbindet, die in uns Tieren empfindsame und wunderbare Geschöpfe sehen, von denen auch Ihr Menschen einiges lernen könnt.

In diesem Sinne möchte ich Euch heute allen danken und sagen, dass ich froh bin, viele von Euch auf unseren Festen persönlich kennen gelernt zu haben!

Schön, dass es Euch gibt!

Euer

Timo
 
Wegen des 3. Lockdowns bedeutet die Situation mit Covid-19 für ACI eine spezielle, finanzielle Herausforderung, bleiben uns doch die monatlichen, hohen Fixkosten der Projekte bestehen, und zwar unabhängig davon, ob wir Tiere vermitteln können oder nicht.
 
UPDATE 18.1.2021
 
Wir bitten die große ACI-Familie um Spenden, da uns Lockdown 3, bzw. dessen Verlängerung und nochmalige Verschärfung, erneut mit voller Breitseite erwischt haben!!!

Gerade jetzt im Winter hätten bereits viele der Vermittlungs-Tiere ein warmes Zuhause gefunden, doch wir sind zur Handlungs-Unfähigkeit verurteilt!
JETZT HELFEN 🐾
 
Update 18.12.2020/LIVNO

Heute findet in LIVNO/ BiH eine Art Mini- ACI- Adventfest statt, bei dem Sachspenden von ACI zugunsten der Tiere und Projekte verkauft werden sollen. Mit dieser Aktion werden der Fokus auf die Streuner – aber auch auf den Tierschutzgedanken – in dieser Region gelenkt.

Wir wünschen Jasenka, Fra Tony und allen Helferleins viel Erfolg!
 
ACI ŠTAND IN LIVNO, UPDATE 22.12.2020

ACI-SACHSPENDENSTAND in LIVNO, um Futter für Streuner zu generieren!


Über 2 Tage hinweg trafen einander in Livno zahlreiche Hundefreunde, die durch dieses Novum vor Ort, einen Tierschutz- Stand, auf die Streuner- Problematik aufmerksam gemacht worden sind.
 
UPDATE 28.12.2020, SNOW (Ex-Snow Girl)

SNOW, früher Snow Girl, hat ihre Familie vor 2 Tagen vor einem Einbrecher bewahrt, der offenbar in der Nacht gegen 2 Uhr gewaltsam ins Wohnhaus eindringen wollte. Durch ihr andauerndes, wütendes Gebell hat sie den Eindringling vertrieben, und ihre Familie ist ihr somit nicht nur unendlich dankbar, sondern sie ist auch sehr stolz auf sie!


Wir von ACI freuen uns, dass sich Snow im neuen Zuhause schon so wohl und glücklich fühlt und werden versuchen, ihr die- wie sich in der Zwischenzeit aufgrund besserer Untersuchungsmethoden in Ö herausgestellt hat- leider 2 nötigen Hüft-Operationen!! gemeinsam mit ihren Menschen zu ermöglichen versuchen.

Ein großes Danke an alle, die schon zur Erreichung dieses Ziels beigetragen haben, von dem wir immer noch ein ordentliches Stück entfernt sind.

Aber gemeinsam werden wir für SNOWs schmerzfreies Leben kämpfen.
 
UPDATE Nina, 11.1.2021
(Sarajewo)


Ende Oktober 2020 fand Ninas Mutter ein verwaistes – mit Sicherheit ausgesetztes – Katzenbaby, das gerade einmal 5 Wochen alt – und zu schwach zum Überleben – war.Es war hilflos, sein Hunger war groß und es fror, da es in den Nächten schon ziemlich abkühlte.

Natürlich war es für ACI klar, dass Nina den Kleinen in unser Projekt aufnehmen konnte, und die ersten 4-5 Tage verliefen äußerst erfreulich. Doch dann kam der Zusammenbruch!
 
UPDATE Father Anthony, 14.1.2021
(Tomislavgrad)

Unglaubliche (Gefühls-) Kälte in Bosnien! 


Dieser Akt unglaublicher Herzlosigkeit und Gefühlskälte spielte sich dieser Winter-Tage in BIH ab!
Es wurden 7 Hundebabies – gerade einmal ca. 15 Tage alt – in Eiseskälte, bei Schnee und Sturm, in einer Schachtel am Straßenrand ausgesetzt. Die Kleinen hatten kaum die Augen geöffnet, waren total hilflos, hungrig, froren erbärmlich und riefen jämmerlich nach ihrer Mutter, die sie wohl nie mehr wiedersehen wird.
 
Update Fra Tony, 16.1.2021
(Tomislavgrad)


Da die eisigen Temperaturen einen Verbleib der 7 Kleinen sogar in einem warmen Stall unmöglich gemacht hatten, brachte Ivica die Babies in seinem Wohnzimmer – vor dem geheizten Ofen – unter. Sie haben jetzt alle die Augen geöffnet, bekommen u.a. Puppy-Milch mit der Flasche und dürften vorab einmal mit allem Überlebensnotwendigen versorgt sein.
 
JETZT HELFEN 🐾
facebook instagram
 

Impressum:
Animal Care International -
Menschen für Tiere

Telefon: 
Renate Grell
+43 (0) 676 39 44 570 
Adresse: 
Postfach 23, 1193 Wien   


Zentrales Vereins Register:
ZVR-Zahl 115209990