Liebe ACI- Familie, 
 
feiert am 12. September unser 10-jähriges Bestehen mit uns und seid bereit für so einige Überraschungen. Unterstützt ACI zum Beispiel, in dem Ihr Euch bei der Geburtstagsparty eine Ausgabe des Jubiläumsbuches holt. Erlebt darin 10 Jahre unermüdlichen Kampfs gegen Tierleid und 10 Jahre voll tragischer, aber auch schöner, Momente. 🧡
 
Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich als Erster Internationaler Hundebotschafter mit einem dankbaren Wuff-Wuff ganz herzlich bei RDB für die Erstellung und das Sponsoring dieser wunderschönen  Broschüre bedanken!
#wirsagendanke und freuen uns schon sehr auf Euer Kommen!
 
Von Herzen,
Euer Timo
Das Corona-Virus hat leider auch einen dramatischen Effekt auf das ohnehin schon sehr schlechte Verhältnis Mensch/Tier in diesem Land. Die Folgen sind weit noch mehr Streuner, und die Hemmschwelle, Tiere „auf der Straße zu entsorgen“, ist endgültig gefallen!
 
Update Fra Tony, 6.7.2020
(Šuica, Tomislavgrad, Konjic)


Hier ein trauriges Beispiel dafür, wozu unsere Artgenossen fähig sind:

Vor einigen Tagen fand der Pater auf den Straßen von Šuica ein alten, ausgemergelten Hund, der nur noch aus Haut und Knochen bestand. Was musste der arme Kerl mitgemacht haben, denn sein rechtes Vorderbein war total zertrümmert.

Wie viele Wochen und Monate des Leids und der Schmerzen hatte er bereits hinter sich? Ein Autofahrer hatte ihn auf dem Gewissen, und dieser war – ohne sich weiter um ihn zu kümmern – einfach weiter gefahren.
 
Update 8.7.2020 Father Anthony
(Šuica , Tomislavgrad, Konjic)


Die Zahl der Straßenhunde nimmt, bedingt durch mangelnde Kastrationen von öffentlicher Hand und das Corona-Virus, stetig zu. Menschen verstoßen ihre Tiere, ohne daran zu denken, welch grausame Folgen das für Hunde und Katzen hat.

Letztes Wochenende machte Pater Anthony einen Hausbesuch bei einer bedürftigen Frau und ihrem körperlich beeinträchtigten Mann, um ein Caritas-Essenspaket vorbei zu bringen.

Da es in BiH keinerlei staatliche Unterstützungen für Menschen, die am Existenz-Minimum leben, gibt, sind seine Besuche immer sehr willkommen.
 
Update Father Anthony  9.7. 2020
(Šuica, Tomislavgrad, Konjic)


Die Zahl der ausgesetzten und verstoßenen Hunde hat einen traurigen Rekord erreicht.

Für Menschen dieser Region bedeutet das Corona-Virus offenbar den Blank-Scheck, verantwortungslos handeln zu können. Hunde jeglichen Alters werden verstoßen, entsorgt und sich selbst überlassen! Streuner aber werden üblicherweise nicht alt, da sie tagtäglich mannigfaltigen Gefahren ausgesetzt sind:
 
UPDATE Fra Tony vom 13.7.2020
(Tomislavgrad)


Die 4 Tierärzte der Veterinary-Station in Tomislavgrad sind in großer Not, da sie dringend eine neue OP-Lampe brauchen, um auch weiterhin ACI, wie bereits in den letzten 8 Jahren, tatkräftig unterstützen zu können.

Gerade für Operationen ist optimales Licht unerlässlich, aber in Zeiten von CORONA ist es für diese Tierärzte unmöglich, die finanziellen Mittel dafür aufzutreiben.
 
Update Goga, 15.7.2020
(Sarajevo)


Ihr erinnert Euch an Opa Vucko (Dada Vucko), der am Anfang der Corona-Pandemie in das Goga-Projekt aufgenommen wurde?

Hier sind 2 neue Fotos von ihm, auf denen er im Schatten – während eines heißen Sommer-Tages im Juli – relaxt!

Lass es Dir gut gehen, Opi Vucko!
 
Update Goga, 15.7.2020
(Sarajevo)


Goga erhielt vor einiger Zeit einen Anruf eines Mannes, der seinerseits aber anonym bleiben wollte. Er meldete, dass ein Hund im Rinnsal neben einer Straße lag und offenbar schwer verletzt war.

Goga fuhr sofort los, ohne genau zu wissen, was sie in Wahrheit erwartete! Aber sie fühlte irgendwie, dass es schnell gehen müsse, und dass keine Zeit zu verlieren war.
 
Update Goga 16.7.2020
(Sarajevo)


Goga fand diese Hündin, die jetzt Silva heißt, offenbar – aufgrund dieses riesigen Tumors – einfach ausgesetzt im Raum Sarajevos auf. Unverständlich, dass Menschen gleichgültig zuschauen können, wie sich eine derart große Geschwulst im Laufe der Zeit nach und nach entwickelt, aber noch trauriger ist es, dieses ca. 8-9 jährige Tier dann einfach seinem Schicksal zu überlassen.
Nach der von ACI finanzierten OP:
 
Update Jasenka/Fra Tony 18.7.2020

Streuner, wohin das Auge reicht!
Ungewolltes Leben, vorprogrammiertes Tierleid, verursacht durch die Kastrations-Ignoranz allerorts in BiH.


Eine „never ending story“, die von Gleichgültigkeit und fehlender Empathie all jener zeugt, die es immer noch nicht geschafft haben, Hunde als leidensfähige und empfindsame Lebewesen zu sehen, und die ihnen nach wie vor jene Akzeptanz und Wertschätzung verwehren, die sie verdienen würden.
Tradierte, alteingesessene  Umgangsformen diesen wunderbaren Geschöpfen gegenüber, aber auch religions- oder kulturbedingte Barrieren, lassen kaum erahnen, dass auch diese Menschen im 21. Jahrhundert leben.
 
 
JETZT HELFEN 🐾
facebook instagram
 

Impressum:
Animal Care International -
Menschen für Tiere

Telefon: 
Renate Grell
+43 (0) 676 39 44 570 
Adresse: 
Postfach 23, 1193 Wien   


Zentrales Vereins Register:
ZVR-Zahl 115209990